23. März 2018

Feuer

Endlich Sommer!

Die Zeit des üppigen Wachstums und der großen Hitze hat begonnen.
Wenn wir im Sommer zu viel in die Sonne gehen
oder sich unsere Gemüter zu sehr erhitzen,
dann schädigen wir unseren Körper,
vor allem unser Herz.

Wir versuchen uns mit eisig kalten Getränken,
Speiseeis oder Südfrüchten,
wie Bananen, Melonen und
kühlendem Gemüse, das wir roh essen, zu erfrischen.

In unserer Körpermitte fehlt dann oft die Wärme,
um genügend Energie zu produzieren.

Deshalb sollten Obst und Gemüse
nur in kleinen Mengen – eine handvoll –
roh gegessen werden.

Besser sind thermisch kühlende Lebensmittel,
wie zum Beispiel Gurken, Tomaten und Zucchini,
die man mariniert oder kurz dünstet.

Im Sommer darf man auch ruhig mal ein wenig schärfer würzen.

Gestresste Menschen oder Menschen mit Herzproblemen
sollten nicht nur im Sommer möglichst wenig
Salziges und Gegrilltes essen.
Denn zu viel Bitter-Verbranntes
würde auch noch die Lunge und die Haut schädigen.

Statt zu grillen, ist ein Picknick mit den Liebsten zu empfehlen.
Ein bunter Getreide-Salat
aus gekochter Gerste oder Buchweizen
mit Gurken, Tomaten
und vielen Kräutern und Blüten
erfreuen sowohl Herz als auch Magen.

Und die Siesta danach nicht vergessen!

Ein paar gekochte Eier,
etwas gedämpfte Hühnerbrust mit Joghurtsoße,
dann fehlt im Picknickkorb nur noch etwas zum Trinken.


Am besten geeignet sind selbst gemachte Eis-Tees.
Sommerkräuter wie Melisse, Minze, Malve oder Lavendel
mit etwas Apfel- oder Zitronensaft,
mit Honig oder Zucker leicht gesüßt,
kühlen den Körper ohne die Verdauungsorgane zu schädigen.

Zu viel Kohlensäure oder künstliche Vitaminsäfte
sind schädlich für den Magen.

„Viel trinken!“,
hören wir immer wieder.

Aber was ist, wenn wir keinen Durst haben,
oder aufs Trinken vergessen?
Kinder und Menschen über 50
müssen sich immer wieder zum Trinken ermuntern
bzw. ermuntert werden.

Kinder leben im Hier und Jetzt und vergessen aufs Trinken.
Bei älteren Menschen nehmen die Durstrezeptoren ab
und man empfindet kein Durstgefühl.

Bei großer Hitze sollten wir deshalb immer wieder
erfrischende Kräuter-Tees bereitstellen und anbieten.
Besonders im Sommer ist es wichtig, sich saftig zu ernähren.

Zum Frühstück
gekochtes Getreide mit Kompott,
aus heimischem Obst, wie Birnen, Marillen oder Beeren.

Mittags oder abends
einen Gemüseeintopf mit frischen Kräutern und gutem Öl,
ein cremiges Geschnetzeltes,
oder Nudeln mit viel Soße.