Summertime

FEUER

Am 18. Mai 2018 beginnt die Wandlungsphase Feuer.

Das Feuer zeigt sich in unterschiedlichen Formen.

Sonne und Wärme lassen uns innerlich auftauen,
wir gehen nach außen, treffen uns mit Freunden zum Grillen, lachen, singen, spielen….
Die Sonne ist ein wichtiges Antidepressivum.

Das Feuer bringt uns Wärme, wir fühlen uns wohl.
Ein warmer Körper garantiert eine warme Berührung
und sichert uns Nähe und Wohlwollen der Mitmenschen.

DIE ORGANE DES FEUER-ELEMENTS:

Dem Feuer-Element werden die Zang Fu Herz und Dünndarm zugeornet.
Ein gesundes Herz lässt unsere Augen strahlen.

In unserem Herzen wohnt der Geist – Shen.

Shen ist eine aktive, kreative Kraft und bestimmt unsere Lebenseinstellung, unsere Begeisterungs- und Liebesfähigkeit.

Er kommt im Sommer zur Entfaltung.
Ideen entfalten sich zur vollen Blüte.

Damit der Geist nicht getrübt wird, hat das Herz einen wichtigen Verbündeten, der Klares von Trübem trennt.
Nur durch den Yang-Aspekt im Feuer, den Dünndarm, gelangen wir zu der Erkenntnis,
was wirklich gut und wichtig für uns ist.

Ist unser Feuer im Gleichgewicht, dann leben wir im Einklang mit uns und anderen.

Wir treffen Freunde.
Wir grillen und singen am Feuer.

 

GRILLEN

ist in der 5 Elemente-Küche eine Zubereitungsart für den Winter!
Im Winter müssen wir uns durch wärmende (yangisierende) Kochmethoden von innen her gegen die Kälte von außen schützen.

Sommerhitze kombiniert mit der Hitze von Grillfleisch mit scharfen Saucen,
Rotwein und wenig Schlaf schädigen die Körpersäft.
Das kann zu Verdauungsproblemen, Sommergrippe oder Schlafstörungen führen
und auf Dauer das Herz und unseren Geist  beeinträchtigen.

BARBECUE = BBQ

Grillen im Sommer will gelernt sein.
Um die Hitze des Feuers auszugleichen,
servieren wir zu den gegrillten Speisen erfrischende Salate und Soßen.

Kühlende Getreidesorten wie Gerste, Couscous oder Buchweizen mit saisonalem Gemüse und kalt gepressten Ölen als Beilage, könnten ein Knoblauchbrot ersetzen.

Grillfleisch ist schwer verdaulich.
Stattdessen könnte man mal Tofu oder Kaltwasserfische grillen.

Beim Grillen werden krebserregende Stoffe frei, diese Nitrosamine können jedoch durch eine
5-Elemente-Marinade oder eine selbst gemachte BBQ-Soße reduziert werden.


5-ELEMENTE-MARINADE

Olivenöl, etwas Honig oder Zucker
Senf, Ingwersaft
Salz und Sojasoße
Zitronensaft oder Essig
Rosmarin, Thymian und/oder Paprikapulver


Noch ein paar Grilltipps
  • Das Grillgut nicht zu früh auf eine „unfertige“ Glut legen – erst wenn die Kohle richtig durchgeglüht und mit einer weißen Aschenschicht überzogen ist bzw, wenn die Luft über den Kohlen flimmert, das Grillgut auf den Rost legen.
  • Fleisch kurz vor dem Grillen salzen – damit es nicht trocken wird.
  • Nicht zu lange grillen – ein bis drei Mal wenden ist genug! Verkohltes Essen tut keinem gut.
  • Wer sein Grillgut mit Zucker mariniert hat, sollte eine Grillschale oder besser große Pflanzenblätter (zum Beispiel Kohl oder Rhabarber) verwenden.

Wenn du diese Tipps beachtest, kannst du auch im Sommer von Zeit zu Zeit grillen.