24. April 2018

Gesunde Jause

Ich werde immer wieder gefragt,
was ich meinen Kindern zur Jause in die Schule mitgebe.

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten,
denn die Kids haben da so ihre eigenen Vorstellungen
von einer coolen Jause.

Auch sind nicht alle gleich selbstbewusst.
So kann die eine die kritischen Blicke der Mitschüler
auf die Wärmebox
und die Fragen zum Inhalt gut wegstecken.
Dem andere kann das schon mal den Appetit verderben.

Ich versuche also allen Vorlieben und Charakteren gerecht zu werden
und etwas mitzugeben,
das dann auch gegessen wird.

Zu unseren Favoriten gehören:
Apfel-Reis mit Beeren aus dem Wärmebecher
Polenta-Sterz oder Polentaschnitten mit Obstmus
Pizza(schnecken)
Noriröllchen
oder Wraps

Oft gibt es Korn-Weckerl

  • mit Butter oder Käse,
  • Karotten-Frischkäse,
  • Avocado oder Pesto und Schinken
    und – nach Ansicht der Pubertiere leider viel zu selten –
  • mit Wiener-Schnitzel oder Burger gefüllt

Natürlich auch
Apfelspalten, die man kurz in etwas Zitronenwasser einlegt,
damit sie nicht braun werden.
Gurken- und Karottenstücke
oder Paprikaringe,
Energiebällchen und
Wachteleier

Es gibt auch immer etwas zum Naschen z.B.
selbst gebackene Muffins und Cookies oder
selbstgemachte Riegel,
Trockenfrüchte und Nüsse.

Meine Große nimmt auch täglich
ein – um 6 Uhr morgens – frisch gekochtes Mittagessen
in der Wärmebox zur Schule mit.
Am Vorabend gekochtes Getreide mit
Karotten, Süßkartoffeln und Erbsen
eventuell noch Tofu ist ein schnell zubereitetes Gericht.
Auch Nudeln sind schnell gekocht und
ergeben mit einem fertigen Sugo ein beliebtes Mittagessen.